You are currently viewing Die Nikon Z 5 im Vergleich zur Nikon Z 6

Die Nikon Z 5 im Vergleich zur Nikon Z 6

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Tipps

Die Nikon Z 5 und die etwas ältere Nikon Z 6 sind zurzeit fast zum selben Preis erhältlich, so dass sich für viele die Frage stellt, welche der beiden Kameras der bessere Kauf ist.

Gemeinsamkeiten

Das doppelte Speicherkartenfach und der neue Akku sind die wichtigsten Vorteile der Nikon Z 5.

Während Nikon bei den Einstiegsmodellen der digitalen Spiegelreflexkameras oft an der Ausstattung gespart hat, verfügt die Nikon Z 5 über nahezu alle wichtigen Features der Z 6. Der 5-Achsen Bildstabilisator ist ebenso vorhanden wie der 0,8-fach vergrößernde Sucher mit 3,69 Millionen Bildpunkten und der Joystick für Wahl des AF-Messfeldes. Die kürzeste Belichtungszeit ist mit 1/8000 Sekunde ebenfalls identisch. Wie die Z 6 hat auch die Z 5 eine umfangreiche Bracketing-Funktion für Belichtungsreihen und beherrscht die automatische Fokusverlagerung. Lediglich die Split-Screen-Zoomansicht gibt es bei der Z 5 nicht.

Vorteile der Nikon Z 5 gegenüber der Z 6

Der wichtigste Vorteil der Nikon Z 5 gegenüber der Z 6 ist der doppelte SD-Kartenschacht. Während bei der Z 6 die Aufnahmen auf einer einzelnen XQD bzw. CFexpress-Karte gespeichert werden, können bei der Z 5 die Fotos auf zwei Speicherkarten gleichzeitig gesichert werden. Somit ist die Z 5 besonders für alle Aufnahmebereiche geeignet, die eine hohe Datensicherheit erfordern. Außerdem sind SD-Speicherkarten deutlich günstiger zu bekommen.

Des Weiteren sorgt der neue Akku vom Typ EN-EL15c sorgt dafür, dass die Akkulaufzeit deutlich länger geworden ist. So sind bei der Z 5 mit dem Monitor nach CIPA-Norm 470 Aufnahmen statt 380 bei der Z 6 möglich. Eine weitere Verbesserung ist Möglichkeit über den USB-C-Anschluss nicht nur den Akku aufladen zu können, sondern die Kamera auch während des Betriebs mit Strom zu versorgen. Zusammen mit der neuen Möglichkeit, bei der Intervallaufnahme gleichzeitig eine Videodatei erstellen zu lassen, eignet sich die Z 5 daher auch besonders gut für Zeitrafferaufnahmen. Hinzugekommen sind bei der Z 5 außerdem ein paar Optionen für das i-Menü. So können bei entsprechender Belegung die Optionen für Blitzgerätegruppen, die Intervallaufnahme und der Zeitrafferfilm über die i-Taste aufgerufen werden.

Das Moduswahlrad der Nikon Z 5 muss zum Verstellen nicht entsperrt werden.

Äußerlich lässt sich die Z 5 am einfachsten daran erkennen, dass es auf der Oberseite kein zusätzliches Status-Display gibt, dafür befindet sich das Moduswahlrad auf der rechten Seite. Da dieses Rad – im Gegensatz zur Z 6 – nicht entsperrt werden muss, lässt es sich sehr bequem mit dem Daumen der rechten Hand verstellen.

Einschränkungen bei der Nikon Z 5

Die stärksten Einschränkungen ergeben sich bei der Nikon Z 5 durch den Bildsensor. Er hat zwar mit ISO 100 bis 51.200 (mit Erweiterung von ISO 50 bis 102.400) den gleichen Empfindlichkeitsbereich und mit 24,3 Megapixel auch fast die gleiche Auflösung wie die Nikon Z 6, allerdings ist der Sensor der Z 5 nicht rückseitig belichtet (BSI – Backside Illumination). Daraus resultiert ein etwas schlechteres Rauschverhalten, dass etwa auf dem Niveau der Nikon D750 oder der Canon EOS R liegt. Durch die ältere Sensortechnik ist außerdem der Autofokus bei wenig Licht etwas langsamer und die Serienbildrate ist bei der Z 5 niedriger als bei der Z 6. Der große Unterschied von 4,5 B/s bei der Z 5 gegenüber maximal 12 B/s bei der Z 6 ergibt sich aber vor allem daraus, dass der Z 5 der Modus der erweiterten Serienaufnahme H+ fehlt. In diesem Modus wird bei der Aufnahme allerdings kein Livebild mehr angezeigt, sondern stattdessen das zuletzt aufgenommene Bild. Dadurch ist die Verfolgung von bewegten Objekten in dieser Einstellung relativ schwierig. Die schnellste Bildrate mit Anzeige des Livebilds ist die Option Serienaufnahme H. Hier ist die Z 6 mit 5,5 B/s nur noch geringfügig schneller als die Z 5.

Bei der Videoaufnahme ergeben sich durch den Sensor der Z 5 ebenfalls Nachteile. Für Aufnahmen in Full-HD-Auflösung mit 1920 x 1080 Pixel ist die Z 5 gut geeignet, hier können bis zu 60 B/s aufgenommen werden. Bei 4K UHD 30p muss man jedoch einen Crop-Faktor von 1,7 in Kauf nehmen, der Bildausschnitt ist also noch etwas kleiner als mit einer DX-Kamera (1,5 x Crop). Die Z 6 kann hingegen bei 4K den ganzen Sensor auslesen und bietet bei Full-HD sogar bis zu 120 B/s. Die zwei Speicherkarten bringen der Z 5 hier keinen Vorteil, denn Videoaufnahmen werden bisher bei allen Kameras von Nikon nur auf einer Speicherkarte aufgezeichnet.

Fazit

Wer auf eine hohe Serienbildrate und 4k-Videoaufnahmen verzichten kann, bekommt mit der Nikon Z 5 ein solides und zuverlässiges Aufnahmegerät. Ist die Sicherung auf zwei Speicherkarten nicht unbedingt erforderlich, ist meiner Ansicht nach die Nikon Z 6 aufgrund des moderneren Sensors die bessere Wahl.

Nikon Z 5 Pro & Contra
+ Dual-SD-Kartenschacht (UHS-II)
+ längere Akkulaufzeit
+ dauerhafte Stromversorgung über USB-C
– langsamere Serienbildrate
– 4K mit 1,7 x Crop
– keine Split-Screen-Zoomansicht

Nikon Z 6 Pro & Contra
+ BSI-Sensor
+ höhere Serienbildrate
+ besserer Autofokus bei wenig Licht
+ Schulterdisplay
– einfacher Kartenslot
– teure XQD/CFexpress-Karten erforderlich

Die wichtigsten technischen Daten im Vergleich

Nikon Z 5Nikon Z 6
Effektive Auflösung24,9325,28
ISO-Bereich100–51.200100–51.200
Bildsensorreinigungjaja
Speichermedien2 x SD (UHS-II)XQD/CFexpress (Typ B)
Sucher3,69 Mio. Bildpunkte3,69 Mio. Bildpunkte
Suchervergrößerung0,8-fach0,8-fach
Monitorauflösung1,04 Mio. Bildpunkte2,1 Mio. Bildpunkte
Schulterdisplayneinja
Belichtungszeit1/8000-30 s1/8000-30 s
Blitzsynchronzeit1/200 s1/200 s
max. Bildrate4,5 Bilder/s12 Bilder/s
Motivprogrammeneinnein
AF-Messfelder273273
AF-Messbereich–2 bis +19 LW (–3 bis +19 LW mit »Autofokus mit wenig Licht«)–2 bis +19 LW (–4 bis +19 LW mit »Autofokus mit wenig Licht«)
Autom. Fokusverlagerungjaja
Interner Blitzneinnein
Advanced Wireless Lighting optischmit externem Blitzmit externem Blitz
AWL per Funkmit WR-R10/WR-R11bmit WR-R10/WR-R11b
Video3840 × 2160  (1,7x-crop):
30p/25p/24p
1920 × 1080: 60p/50p/30p/25p/24p
3840 × 2160:
30p/25p/24p
1920 × 1080:
60p/50p/30p/25p/24p
120p/100p
N-Logneinja
AkkuEN-EL15cEN-EL15b
CIPA-Akkulaufzeit (Foto,Video jeweils Sucher/Monitor)390/470, 115/120 Min.310/380, 85/85 Min.
Mikrofonanschluss3,5-mm (Stereo)3,5-mm (Stereo)
Kopfhöreranschluss3,5-mm (Stereo)3,5-mm (Stereo)
USBUSB-CUSB-C
HDMIHDMI (Typ C)HDMI (Typ C)
BatteriegriffAkkupack MB-N10Akkupack MB-N10
Abmessungen (H x B x T)100,5 × 134 × 69,5 mm100,5 x 134 x 67,5 mm
Gewicht (Gehäuse)590 g585 g
Gewicht (mit Akku und Speicherkarte)675 g675 g